Deutsch | English
Sie sind hier: Start | Team


Team


Nachfolgend möchten wir uns als Ihre Partner vorstellen.


Stefanie Göller-Lucas Stefanie Göller-Lucas ist Dipl.-Ingenieurin Chemie mit Schwerpunkt Biochemie/Biotechnologie. Nach langjähriger Erfahrung in der Pharmazeutischen Industrie im Bereich klinische Forschung hat sie umfangreiche Erfahrung als Consultant mit dem Schwerpunkt Registrierung von Chemikalien nach der REACH-Verordnung gesammelt (s. hierzu auch die Seite "REACH").

Seit Inkrafttreten der REACH-Verordnung erstellt sie Registrierdossiers in Form von IUCLID Einträgen und Stoffsicherheitsberichten. Des Weiteren gehören zu ihren Aufgaben die Auswertung von Literaturrecherchen, die Zusammenstellung von Datenlückenanalysen und die Erstellung der zugehörigen Strategie zur Schließung der Datenlücken.

Darüberhinaus leitet sie Stoffparameter für physikalisch-chemische und biologische Eigenschaften hinsichtlich der Risikoanalyse und der Einstufung und Kennzeichnung nach der CLP-Verordnung ab.

Weiterhin erstellt sie Gutachten zu toxikologischen Fragestellungen und unterstützt das Team bei der Erstellung von Sicherheitsberichten nach Kosmetikrecht.





Edwin Efa Herr Edwin Efa hat an den Universitäten Ludwig-Maximilians-Universität München und "University of Science and Technology", Kumasi, Ghana, studiert und besitzt fundierte Kenntnisse in Biologie und Chemie. Er ist "Master of Science in Experimental Pathology and Toxicology" der Universität London "Royal Postgraduate Medical School", Fachtoxikologe der "Royal Society of Biology/British Toxicological Society" und "Eurotox Registered Toxicologist" (ERT).

Für mehr als zwanzig Jahre war er "Senior Regulatory Toxicologist" des britischen "Chemicals Regulatory Directorate (CRD), Health and Safety Directorate", einer Behörde, die für die Registrierung von Stoffen in Großbritannien gemäß folgenden Verordnungen verantwortlich ist: Registration, Evaluation and Authorization of Chemicals (REACH), Biocidal Products Regulation (BPR), Classification, Labelling, Packaging Regulation (CLP), Prior Informed Consent Regulation (PIC), Plant Protection Products Regulation (PPPR) und Detergents Regulation. Er war für mehrere Jahre als unabhängiger Experte beteiligt an der toxikologischen Bewertung von Stoffen bei der Europäischen Nahrungsmittelbehörde EFSA und unterstützte von Seiten der britischen Regierung die Arbeit von mehreren regulatorischen Sachverständigenausschüssen (Advisory Committee on Pesticides (ACP), Committee on Toxicity (CoT), Committee on Mutagenicity (CoM), Committee on Carcinogenicity (CoC), MedTox Panel, OECD Shadow Group). Herr Edwin Efa war des Weiteren Mitarbeiter eines großen Beratungsbüros für die Zulassung von Pflanzenschutzmitteln.

Herr Edwin Efa besitzt ein sehr umfangreiches, auf dem neuesten Kenntnisstand befindliches Fachwissen, das er als Freelance Consultant for Toxicology beständig erweitert hat. Seine fachliche Kompetenz ist außerordentlich umfangreich und schließt z.B. die Erstellung von Dossiers von Stoffen und Produkten nach internationalen Anforderungen, wie z.B. für EFSA, OECD, "Joint FAO/WHO Meeting on Pesticide Residues" (JMPR) und ECHA ein.

Hierzu wertet Herr Edwin Efa wissenschaftliche Studienergebnisse (einschließlich von epidemiologischen Studien) und Literaturrecherchen gemäß den unterschiedlichen regulatorischen Anforderungen aus. Des Weiteren erstellt er Datenlückenanalysen, überprüft Daten auf Ihre Validität, berät bzgl. der Zulässigkeit behördlicher Anforderungen und erarbeitet Lösungen für "read-across" Begründungen bis hin zu "waiving"-Argumenten zum vollständigen Weglassen von Untersuchungen.

Er führt Expositionsabschätzungen hinsichtlich des gesundheitlichen Risikos mit Hilfe von Risikobewertungen durch, wozu er eine Auswahl relevanter toxikologischer Endpunkte zur Festlegung von z.B. NOAEL-Werten vornimmt, so dass diese als Ausgangspunkt für Risikobewertungen über maximal akzeptable menschliche Expositionen dienen können, wie diese z.B. durch ARfD- oder ADI-Werte bzw. dermale Absorptionswerte definiert sind.

Schließlich führen diese Risikobewertungen unter Berücksichtigung der relevanten menschlichen Exposition zu daraus notwendig abzuleitenden Maßnahmen zur Risikominderung, einschließlich der Einstufung und Kennzeichnung von Stoffen und Produkten.

Herr Edwin Efa erstellt schließlich toxikologische Gutachten unter besonderer Berücksichtigung der Anforderungen von Regulierungsbehörden.





Dr. Joachim Haselbach Dr. Joachim Haselbach hat langjährige behördliche und industrielle Erfahrung in allen toxikologischen, ökotoxikologischen, mikrobiologischen, analytischen, dermatologischen und regulatorischen Fragestellungen, die sich bei der Herstellung von Stoffen als solche oder bei ihrer Verwendung in einer Vielzahl von Produkten für die Industrie oder für Verbraucher ergeben.

Er ist Fachtoxikologe der Deutschen Gesellschaft für Pharmakologie und Toxikologie (DGPT) und "Eurotox Registered Toxicologist" (ERT).

Als von der Industrie- und Handelskammer "Mittlerer Niederrhein" öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für die Toxikologie von Kosmetika und Bedarfsgegenständen kann er auf ein umfangreiches Leistungsspektrum verweisen, z.B. berät er Hersteller aller Arten von Konsumentenprodukten bei der praktischen Umsetzung von Sicherheitsanforderungen, die sich unter Berücksichtigung gesetzlicher Regelungen (beispielsweise für Chemikalien, Biozide, Kosmetika, Medizinprodukte, etc.) ergeben.

Des Weiteren ist er gutachterlich bei Gerichtsverfahren tätig und fertigt auch Privatgutachten bei z.B. versicherungsrechtlichen Streitfällen an (s. hierzu speziell auch die Seite "Sachverständigen-Gutachten").

Im Rahmen von Seminaren vermittelt er darüberhinaus praktisch relevantes Basiswissen zu toxikologischen / ökotoxikologischen Untersuchungen, sowie zur Unterstützung sogenannter Nachgeschalteter Anwender im Rahmen der Erstellung von Stoffsicherheitsberichten nach der REACH-Verordnung.





Dr. Gabriele Herrmann Dr. Gabriele Herrmann ist Chemikerin mit dem Schwerpunkt Grenzflächenchemie im Bereich der Physikalischen Chemie.

Nach langjähriger Erfahrung in der Pharmaindustrie bringt sie ihr umfangreiches Wissen über Stoffe, insbesondere zu deren physikalisch-chemischer Charakterisierung in das Team ein. Sie bearbeitet die Anmelde- / Registrier- / Zulassungsunterlagen von Stoffen im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben, z.B. bezüglich der REACH-Verordnung oder der Biozidgesetzgebung.

Eine Auswahl von Themen, die sie bearbeitet, umfasst:
  • umfangreiche und erschöpfende Datenrecherchen in wissenschaftlichen Datenbanken
  • Identifizierung von Datenanforderungen und Datenbeurteilungen
  • Erstellung von Prüfstrategien für die Registrierung/Zulassung von Stoffen
  • Monitoring von Studien für die Registrierung von Stoffen nach der REACH-Verordnung
  • Erstellung von Registrierdossiers nach der REACH-Verordnung mit der IUCLID Datenbank
  • Durchführung von Expositionsabschätzungen
  • Anwendung von QSAR-Modellen zur Beschreibung der quantitativen und/oder qualitativen Struktur-Wirkungsbeziehungen von Stoffen bzw. Stoffgruppen und zur Schließung von Datenlücken mittels Analogieschlüssen
Weiterhin erstellt sie Gutachten zu allen relevanten chemischen und toxikologischen Fragestellungen, insbesondere zu solchen, die physikalisch-chemische Fragestellungen beinhalten.





Claudia Wehrhahn Claudia Wehrhahn ist veterinär-medizinisch-technische Assistentin und verfügt über weit mehr als 20 Jahre Berufserfahrung im Bereich der experimentellen Ökologie/Toxikologie. Sie ist mit allen einschlägigen international genormten Testmethoden und deren Durchführung unter GLP-Bedingungen vertraut, ebenso mit der Erstellung von Prüfplänen und Prüfberichten.

Eine Auswahl von Themen, die sie bearbeitet, umfasst:
  • Erstellung der Unterlagen für die Anmeldung von Stoffen nach verschiedenen chemikalienrechtlichen Vorgaben
  • Durchführung umfangreicher Stoffrecherchen zur Erstellung von toxikologischen / ökotoxikologischen Bewertungen
  • Erstellung von Sicherheitsbewertungen nach Kosmetikrecht, insbesondere den sogenannten Sicherheitsberichten nach Anhang I der Kosmetik-Verordnung (EG)
  • Überprüfung von Rohstoffmaterialien für Hygieneprodukte hinsichtlich legaler und humantoxikologischer Compliance
  • Betrieb und Pflege entsprechender Datenbanken zur Dokumentation der Compliance-Überprüfungen




Unsere "Spezialität" ist die Übersetzung von toxikologischem Fachwissen in eine Sprache, die auch dem Nichttoxikologen ein Verstehen erlaubt und somit dem Kunden die Möglichkeit gibt, auch gegenüber Dritten mithilfe unserer Beratungsdienstleistung kompetent und fundiert zu argumentieren, ohne selbst Fachmann zu sein.

Gemeinsam kümmern wir uns gerne um alle Ihre Fragen hinsichtlich der Verwendung chemischer Stoffe (Chemikalien). Hierfür steht uns auch ein Netzwerk zusätzlicher Kompetenzen zur Verfügung.






ATC GmbH
Hülser Straße 283
D-47803 Krefeld




Telefon +49 (0)21 51 / 78 42 - 563
Mobil +49 (0)173 / 96 35 387
E-Mail info@tox-consult.de


drucken | senden | Seitenanfang